Ein bisschen schwanger Linda ist fünfzehn und Linda ist schwanger. Ausgerechnet von Patrick, den sie nicht mehr liebt und von dem sie sich endlich getrennt hat. Alle machen ihr Mut, das Kind zu bekommen - vor allem die Eltern. Doch Linda kann es sich nicht vorstellen, zumindest nicht, solange Patrick ihr ständig nachstellt und sie unter Druck setzt. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit. Wirklich in sich hineinhören und an ein Kind denken kann Linda erst spät. Aber gerade noch rechtzeitig. Ein ebenso bewegender wie spannender Roman zu einem Thema, das jedes Mädchen etwas angeht. Vortrefflich für den Schulunterricht "(...) In Rückblenden erzählt Kristina Dunker Lindas Geschichte. Vom ersten Aufeinadertreffen mit Patrick bis zu jenem Morgen, an dem Linda sich unwiderruflich entscheiden muss. Welchen Weg Linda wählt, lässt sich am Ende nur erahnen. Und gerade das macht "Entscheidende Tage" (jetzt: "Ein bisschen schwanger") auch zu einem Buch, das sich vortrefflich im Schulunterricht einsetzen lässt. Weil es der Autorin gelingt, die Tragweite der Entscheidung, die Linda da zu fällen hat, zu vermitteln, ohne mit dem moralischen Zeigefinger zu winken. Weil so gut wie alle Argumente für und gegen eine Abtreibung genannt werden, Wertungen aber tunlichst vermieden werden. Weil genau das Diskussionen weckt. Und weil Kristina Dunker eine Sprache für ihre Ich-Erzählerin gefunden hat, die es fast unmöglich macht, ihr Buch wieder aus der Hand zu legen." Rezension von Andrea Duphorn in kjl-online
zur Buchbestellung
Home Aktuelle Bücher Alle Bücher Veranstaltungen Leben E-Mail
Beltz & Gelberg Verlag Das Buch ist auch unter dem Titel "Entscheidende Tage" erschienen